Rundgang

Praxisräume
Thin-Prep-Test Drucken

 

Was ist ein Krebsabstrich oder auch ein sogenannter Papanicolaou-Test (Pap Test)?


Der Krebsabstrich oder Pap Test ist ein Vorsorgetest. Mit diesem Test können Anzeichen vom Gebärmutterhalskrebs oder Zellen, die sich in Krebszellen umwandeln können, frühzeitig entdeckt werden. Dieser Test wurde vor 50 Jahren entwickelt und hat sich seither technisch nicht geändert.

 

Warum soll ich einen Krebsabstrich machen lassen?

Ein regelmäßiger Krebsabstrich ist wichtig zur Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs. Es kann zu Zellveränderungen in der Gebärmutter kommen, ohne daß Symptome oder Schmerzen auftreten. Wenn diese nicht behandelt werden, kann sich daraus sogar bei geringen Veränderungen ein Krebs entwickeln. Wenn Sie regelmäßig einen Krebsabstrich machen lassen, beteiligen Sie sich aktiv an der Aufrechterhaltung Ihrer Gesundheit.

 

Wie wird der Krebsabstrich durchgeführt?

Ihr Arzt schabt vorsichtig Zellen vom Gebärmutterhals ab, trägt sie auf einen Glasobjektträger auf und sendet diesen in ein Laboratorium zur mikroskopischen Untersuchung.

 

Können Krebsabstriche noch verbessert werden?

Ja. Es kann vorkommen, daß die Zellen in verschiedener Dicke auf den Objektträger aufgetragen werden, daß sich zu viele Zellen auf einer Stelle befinden, und daß sie sich überlappen. Dabei kann es schwierig sein, alle Zellen zu beurteilen. Außerdem wurde in Studien gezeigt, daß die meisten Zellen nicht auf den Objektträger aufgetragen, sondern mit dem Instrument, mit dem die Probe entnommen wird, weggeworfen werden.

Wodurch unterscheidet sich der ThinPrep" Pap Testâ„¢?

Die Zellen werden auf dieselbe Art gewonnen. Der Test verursacht keine zusätzlichen Beschwerden. Die Zellen werden dabei nicht auf einen Objektträger aufgetragen, sondern in einen Plastikbehälter mit einer Konservierungslösung gespült. Dadurch werden die Zellen aus dem Entnahmegerät gelöst und gelangen in die Flüssigkeit; so werden alle abgestrichenen Zellen auch für die Untersuchung erhalten.

 

Gibt es einen Beweis, daß der ThinPrep' Pap Test" besser ist als der herkömmliche Abstrich?

Der ThinPrep' Pap Testâ„¢ wurde entwickelt, um die beim herkömmlichen Krebsabstrich auftretenden Probleme zu verringern. Weltweite Studien haben gezeigt, daß der ThinPrep* Pap Testâ„¢ genauere Angaben zuläßt als der herkömmliche Abstrich.

 

Was mache ich, wenn die Testergebnisse verdächtig sind?

Verdächtige Testergebnisse bedeuten nicht, daß Sie Krebs haben! Sie werden häufig durch eine Entzündung oder Infektion des Gebärmutterhalses oder der Vagina verursacht. Bei verdächtigen Resultaten kann Ihr Arzt sofort eine entsprechende Behandlung einleiten. Bitten Sie Ihren Arzt, Ihnen die Ergebnisse und die weiteren Schritte zu erklären.

 

Wer sollte einen Krebsabstrich machen lassen?

Alle Frauen, die sexuell aktiv sind, sollten regelmäßig einen Krebsabstrich machen lassen. Sogar wenn Sie im Moment keinen Sexualpartner haben oder Ihre Periode nicht mehr haben, sollten Sie regelmäßig zur Krebsvorsorge gehen.

 

Warum soll ich einen ThinPrep" Pap Testâ„¢ verlangen?

Der ThinPrep" Pap Testâ„¢ ist die erste wirkliche Verbesserung des Krebsabstriches seit seiner Einführung vor 30 Jahren. Mit diesem neuen Test können Sie die Resultate als verläßlicher ansehen. Fragen Sie Ihren Arzt nach den Vorteilen eines ThinPrep' Pap Testsâ„¢, damit Sie bei Ihrem nächsten Krebsabstrich die Wahl treffen können!

 

 
Banner
 

Drs. J.-C.F. Walbeck
Frauenarzt + Cytologe
Cytologisches Einsendelabor
Konsiliararzt Klinik Dr. Koch
Ambulante Operationen
Stationäre Operationen
Geburtshilfe
  
Friedrich-Ebert-Straße 29
34117 Kassel 
Tel.: 05 61 - 10 35 15
Fax.: 05 61 - 10 35 16


Dr. med. Dipl.rer.-nat.
H.-P. Pfau

Frauenarzt, Diplombiologe
Konsiliararzt Klinik Dr. Koch
Ambulante Operationen
Stationäre Operationen
Geburtshilfe

Friedrich-Ebert-Straße 29
34117 Kassel
Tel.: 05 61 - 10 35 14
Fax.: 05 61 - 10 35 16


Unsere Sprechzeiten:

Mo

7.30

-

18.30

 

Di

7.30

-

18.30

 

Mi

7.00

-

13.00

 

Do

7.00

-

18.30

 

Fr

7.00

-

14.00